Pensionierung

Egal ob mit 62, 64 oder 65 - mit der Pensionierung ändert vieles: Aufgabe der Erwerbsarbeit, mehr Zeit für Hobbys und eine neue finanzielle Situation. Im Zentrum stehen eine frühzeitige Planung der Aktivitäten und ein realistisches Budget.

Es ändert sich alles!

Die Pensionierung ist eine einschneidende Veränderung in jedem Leben. Von einem Tag auf den anderen ändert sich alles! Man kann ausschlafen, sich treiben lassen ... und sich furchtbar langweilen. Endlich kann man neue Projekte beginnen oder bereits begonnene ohne Zeitdruck zu Ende bringen. Ohne Zeitdruck kann man aber auch in Lethargie versinken, weil einem der geregelte Tagesablauf und damit die nötige Struktur fehlt. Schliesslich kann man auch alles auf morgen verschieben und sich ohne Ziele und Lebenssinn treiben lassen.

Wenn Sie bis jetzt auch ohne Planung und Budget durchs Leben gegangen sind, so ist der Zeitpunkt mit plus/minus 50 ideal, um damit zu starten. Zumal es alles andere als eine Hexerei ist. Und keine Angst: Sie sind auch nicht alleine mit diesem Problem. Die wenigsten denken im Alter von 40 bis 50 schon an den Ruhestand. Doch wenn Sie die besten Jahre Ihres Lebens so richtig geniessen möchten, lohnt sich eine frühzeitige Auseinandersetzung mit Themen wie Gesundheit, Wohnen, Hobbys, Beziehungsnetz, Lebenssinn und Finanzen.

Rente oder Kapital?

Ein heikler Punkt ist die Verwaltung des Vermögens. Soll man das Pensionskassenkapital teilweise oder ganz beziehen – oder auf die regelmässige Rente setzen?

Als Faustregel gilt: Für sehr gesunde Menschen mit einer hohen Lebenserwartung ist die Rente eine gute Lösung. Auch Menschen, die sich nicht gewohnt sind, mit grösseren Geldsummen umzugehen, haben mit der Rente eine bequeme und sichere Variante. Anderseits ist man mit einem Kapitalbezug flexibler, um teure Pläne zu realisieren. Auch lassen sich so steuerschonendere Lösungen umsetzen. Zudem kann Kapital vererbt werden. Die Pensionsplanung ist sehr komplex. Am besten fährt, wer sich von einem verlässlichen Finanzprofi beraten lässt.