Eliette und Daniel hatten ursprünglich nicht vor, sich ein Eigenheim zuzulegen. Als Eliettes Eltern aber plötzlich verkündeten, dass sie ihr geliebtes Haus in Genf verkaufen wollten, entschlossen sich Eliette und Daniel kurzerhand, das Elternhaus zu übernehmen. Was das junge Paar dazu bewegte und wie es jetzt selbstbestimmt wohnt, erfahren Sie in unserer Homestory.

Dieses Online Angebot ist deaktiviert, da Sie sich ausserhalb der Schweiz befinden. Cookie-Einstellungen

Das verwunschene Haus von Eliette und Daniel ist alles andere als alltäglich. Es wurde 1948 im Stil der Nachkriegsarchitektur gebaut und Eliettes Eltern haben während der letzten 25 Jahre dafür gesorgt, dass das alte Haus von den unterschiedlichsten Pflanzen umwuchert und umgeben ist. Die Pflanzen wachsen entlang der Hauswände, aber auch in Töpfen und Beeten, die im ganzen Garten verteilt sind. Zwischendurch findet man auch Gemüse und Früchte, die man direkt vom Strauch essen kann. In ihrem persönlichen Schweizer Dschungel ist die Natur rundum spürbar.

Blick aus dem Fenster auf ein Haus und Bäume
Ein Wohnzimmer mit Holzmöbeln und einem grossen Fenster.
Das Zimmer ist mit einem Teppich, einem Bett und einer Kommode ausgestattet.
Ein Esszimmer, das mit vielen Möbeln aus Holz und einem Teppich eingerichtet ist.

Generationenwechsel

Eliette ist in dem Haus aufgewachsen und hat daher eine starke Bindung dazu. Sie und ihre Schwester hätten nie gedacht, dass ihre Eltern nach all den Jahren des Hegens und Pflegens jemals aus dem Haus ausziehen würden. Desto grösser war die Überraschung, als sie verkündeten, dass sie in ein Chalet ins Wallis ziehen und das Haus verkaufen wollen. 

Ihr Zuhause in fremden Händen zu sehen, hätte Eliette das Herz gebrochen und da es alles bietet, was sie und Daniel glücklich macht, entschlossen sich die beiden, Eliettes Eltern das Haus abzukaufen und ihr persönliches Paradies daraus zu machen. Dass ein Eigenheim grosse Verantwortung mit sich bringt, ist dem Paar bewusst, «aber dann fühlen wir uns hoffentlich endlich wie Erwachsene», lacht die jetzige Hausbesitzerin.

Ein Paar mit einer Katze im Arm vor einem Haus

Eliette und Daniel zusammen mit der Katze Smokie auf ihrer Terrasse

Ein Ort, um Leidenschaften auszuleben

Eliette ist Ordnungsberaterin, wobei es ihre Aufgabe ist, ihren Kunden zu helfen, sich mit Gegenständen zu umgeben, die von Bedeutung sind und ihnen Freude machen. Genau damit beschäftigt sie sich auch selbst, wenn es darum geht, das neue Eigenheim so zu gestalten, damit sie und Daniel sich wohlfühlen. Eine wichtige Rolle für das Familienglück spielt auch ihre Katze Smokie, die in dem luxuriösen Garten aufblüht.

Die grösste Leidenschaft von Eliette und Daniel ist das Kochen. Sie verbringen einen grossen Teil ihres Lebens damit, zu überlegen, was sie für wen kochen könnten. Sie besuchen umliegende Märkte und kaufen frische Zutaten ein, womit sie fantastische Mahlzeiten für Freunde und Familie zaubern. «Ich kann es kaum erwarten, unsere Liebsten auf unsere Terrasse einzuladen, sie zu bekochen und Zeit mit ihnen zu verbringen. Unser eigenes Haus zu besitzen, bedeutet, dass wir endlich genug Platz haben und unser Leben mit anderen teilen und geniessen können», meint Daniel. 

Die Küche und die daran anschliessende einladende Holzterrasse sind die Lieblingsplätze von Eliette und Daniel. Dort können sie ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgehen und die Seele baumeln lassen. Sie überlegen sich aber auch, wie sie das Haus um- und ausbauen können, um es noch mehr an ihre Bedürfnisse anzupassen: «Ich hätte wahnsinnig gerne einen Holzofen im Wohnzimmer», schwärmt Eliette.

Eine Frau steht im Garten umringt von Pflanzen.
Eine Hauswand, an der ein schöner Zitronenbaum wächst
Eine Frau bringt zwei Teller mit Essen auf die Terrasse.

Bed & Breakfast  

Nachdem die beiden Schwestern aus dem Elternhaus ausgezogen waren, hatte Eliettes Mutter ein paar Zimmer im Haus zu einem Bed & Breakfast umgewandelt, was die Familie während der letzten Jahre mit spannenden Leuten zusammenbrachte. Eliette möchte das B&B weiterführen, weil sie auch hier ihre Leidenschaft für das Kochen ausleben kann und stets Menschen um sich herum hat. Die Gäste lieben das B&B vor allem wegen seiner Lage: Die Rohne ist fünf Gehminuten entfernt und im Sommer perfekt für eine Abkühlung geeignet und die Genfer Innenstadt erreicht man zu Fuss in 15 Minuten. 

Vier Personen sitzen auf der Terrasse und geniessen ein Essen.
Vier Personen stossen mit Wein zusammen auf der Terrasse an.
Zwei Personen stehen am Fluss und schauen sich an.
Ein Paar mit einer Katze im Arm vor einem Haus
Eliette Staub und Daniel Boillat

Eliette und Daniel besitzen ein Eigenheim, obwohl das ursprünglich gar nicht ihr Plan war. Eliettes Eltern verkündeten überraschend, dass sie aus dem Genfer Elternhaus ausziehen wollten. Eliette und Daniel konnten sich nicht vorstellen, das Haus in fremden Händen zu sehen. Deshalb entschieden sie sich dazu, ihnen das Haus abzukaufen. Mit ihrem Eigenheim können sie ihre grosse Leidenschaft nun noch mehr ausleben. Endlich haben sie genügend Platz, um ihre Freunde und ihre Familie zu bekochen, Feste zu feiern oder auch ihre Zweisamkeit zu geniessen. Ihre Liebe für den Garten kommt auch nicht zu kurz, denn dieser bietet genügend Platz, um Obst, Gemüse und Blumen selbst anzupflanzen. Sowohl drinnen als auch draussen haben sich die beiden ein eigenes kleines Paradies geschaffen, indem sie jetzt selbstbestimmt wohnen.

Träumen Sie von einem Eigenheim?

Wir helfen Ihnen bei der Finanzierungsplanung. Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Gespräch mit einem Berater oder einer Beraterin von Swiss Life.

Wohntraumrechner

Unser kostenloser Wohntraumrechner zeigt Ihnen, ob Sie sich Ihre Traumimmobilie leisten können. Wie lange müssen Sie noch sparen? Rechnen Sie es aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Haus & Wohnen

Homestory Janine Klingenstein: der grosse Traum vom kleinen Haus

Mehr lesen

Haus & Wohnen

Wohntraum-Story: Lena und Peter

Mehr lesen

Haus & Wohnen

«Zu zweit wohnen auf 38 Quadratmetern? Funktioniert bestens!»

Mehr lesen